20. Sommerlager Insektenkunde - 06. bis 09.Juli 2019                                                               

Willkommen auf unserer homepage!   

 




Drei von vier Tieren, die auf der Erde leben, sind Insekten. Ihre Formen- und Farbenvielfalt ist nahezu unerschöpflich. Vielen Menschen sind sie nur als Schädlinge bekannt, oder erregen Ekel und Abscheu. Doch gerade die Insekten sind für funktionierende Ökosysteme von großer Bedeutung. Ziele des Sommerlager Insektenkunde sind in erster Linie das Kennenlernen und das Wiedererkennen von Arten. 


Wie schon immer sind wir in der Naturschutzstation Weiditz und starten von dort aus unsere Exkursionen in die nähere Umgebung, zu Fuß, mit Auto oder mit Boot. 
Die Vorbereitungen sind schon Routine, der Plan steht in wenigen Stunden, aber am Ende ist es doch mehr wie man dachte. Die Teilnehmer wollen Programm, wollen essen und wollen schönes Wetter, was nicht immer gelingt.

Teilnehmer waren 17 Kinder und Jugendliche (10 bis 18 Jahre) aus Schulen in Mittweida, Hohenstein-Ernstthal, Glauchau, Waaldenburg und Limbach-Oberfrohna, Ingo und wir zwei, und natürlich jede Menge Krabbelzeug. Einige waren "Wiederholungstäter" und nahmen zum zweiten, dritten, oder vierten Mal teil und haben inzwischen ein erhebliches Wissen zu den Insekten angehäuft und nutzen dies auch, wenn mal nicht gerade ein Sommerlager Insektenkunde stattfindet. 

Wie immer, vier Tage standen im Zeichen der Insekten und natürlich auch anderer Tiere, die uns über den Weg liefen, die wir auf Exkursionen und im Lager beobachteten und bestimmten. Bilder von älteren und den diesjährigen Exkursionen, Insektenbestimmungen und Aktivitäten findet man hier genau so wie Bilder von den Insekten und Nichtinsekten die sich von uns freundlicherweise fotografieren oder zeichnen ließen. 

Neu ist unser Fotowettbewerb den man unter errungen findet.

 

19. Jahre "Sommerlager Insektenkunde" - Flüsse, Bäche, Seen und kaum oder kein Wasser

                                

                 

                    

                                          

 Das Schmälerte auch das Angebot an Insekten und sonstigem Getier, aber finden lässt sich immer was.                                                                                                                                                            
                                                                                                                         

Spaß hatten wir alle, auch wenn die 4 Tage für alle wie immer anstrengend waren. Schließlich ist es mit Exkursionen nicht getan. Dazu kommt das ganz normale Zeltlagerleben mit Spiel und Sport und um wieder auf die Insekten zurückzukommen - Beobachtungen am Licht bis tief in die Nacht.